Einkaufswagen Keine Artikel
Soziales Engagement
Rund um die Uhr erreichbar: 01 361 5000 Auf Wunsch rufen wir Sie gerne zurück: Rückruf buchen

Erdbestattung Wien

Bei einer Erdbestattung in Wien wird ein Sarg in einem Grab beigesetzt. Vor der Beerdigung findet in der Regel eine feierliche Zeremonie in der Aufbahrungshalle des Friedhofs statt, die nach den Wünschen der Hinterbliebenen gestaltet werden kann. Danach wird der Sarg von vier Sargträgern zum Grab getragen. Die Trauergäste begleiten den Verstorbenen bei einer Erdbestattung auf seinem letzten Weg, indem Sie sich dem Trauerzug anschließen. Nachdem der Sarg ins Grab herabgelassen wird, können Rosen oder Erde nachgeworfen werden.

Damit der Sarg dem Erddruck besser standhalten kann, empfiehlt es sich, bei einer Erdbestattung einen etwas stabileren Sarg zu verwenden. So wird verhindert, dass das Sargholz einbricht, bevor der Verstorbene vergangen ist. Särge können aus verschiedenen Holzarten gefertigt sein. Einfachere Särge bestehen häufig aus Kiefern- oder Fichtenholz mit Griffen aus Gusseisen oder Kunststoff. Gehobene Modelle sind aus Eichenholz, Palisander oder Mahagoni. Eichenholz hat den Vorteil, dass es aufgrund seiner Härte beständiger ist als etwa Kiefer oder Fichte. Wichtig bei der Herstellung von Särgen ist, dass die Materialien biologisch abbaubar sind.

Erdbestattung Sarg

Die Kosten eines Sarges unterscheiden sich von Bestatter zu Bestatter. Daher empfehlen wir Ihnen, die Preise zu vergleichen. Bilder zu unseren verschiedenen Sargmodellen finden Sie hier (Übersicht Särge).

Die Verwendung eines Sarges ist in Österreich gesetzlich vorgeschrieben. Das war nicht immer so. Bis ins 19. Jahrhundert hinein war die Bestattung in einem Leinentuch üblich für diejenigen, die sich keinen Sarg leisten konnten. Mittlerweile ist ein Sarg auch bei einer Feuerbestattung in Wien vorgeschrieben.

Von 1886 bis 1964 war die Erdbestattung innerhalb der römisch-katholischen Kirche die einzig erlaubte Bestattungsform. Obwohl von den Kirchen mittlerweile kein Druck mehr in Richtung Erdbestattung ausgeht, wird die Erdbestattung von einzelnen Kirchenvertretern immer noch als die „richtige“ Bestattungsform angesehen.

Kostengünstige Erdbestattung in Wien


Eine Erdbestattung in Wien kann übrigens auch ohne Trauerfeier abgehalten werden. Diese Option wird von Kunden häufig dann gewählt, wenn keine weiteren Leistungen benötigt werden - beispielsweise, wenn die verstorbene Person zu Lebzeiten bestimmt hat, ohne Trauerfeier beerdigt werden zu wollen oder wenn es nur mehr sehr wenige Angehörige gibt. Ein Mittelweg kann gegangen werden, indem bei einer Erdbestattung in Wien eine kleine Trauerfeier mit oder ohne Priester/Redner direkt am Grab abgehalten wird. Sie können sich auf würdevolle Weise vom Verstorbenen verabschieden, ohne zu viel Geld ausgeben zu müssen.

Unsere Leistungen

  • Persönliches Beratungsgespräch in einer unserer Filialen
  • Anfahrt und Abholung des Verstorbenen
  • Hygienische Grundversorgung, Ankleiden und Unterbringung
  • Dokumentenservice
  • Beratung zu verschiedenen Sargmodellen
  • Überführung des Verstorbenen zum Friedhof
  • Trauerdruck (Parten, Gedenkbilder, Danksagungskarten)
  • Abstimmung mit dem Friedhof und religiösen Würdenträgern oder weltlichen Rednern
  • Organisation der Trauerfeier
  • Dekoration der Zeremonieräumlichkeiten
  • Organisation der Musik (Live-Musik oder Musikanlage)
  • Beisetzung des Sarges durch eigenes Konduktpersonal
Wenn Sie weitere Fragen zur Erdbestattung haben, kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie gerne über die verschiedenen Möglichkeiten der Gestaltung einer Erdbestattung telefonisch oder in einer unserer Filialen.

DER HIMMELBLAUE
TRAUER-RATGEBER


HIER GRATIS
ALS PDF ZUM
DOWNLOAD
Anrufen
Wir helfen Ihnen jederzeit - rufen Sie uns an! 01 361 5000