NEWS Artikel 03.12.2013

Feuerbestattung auf dem Vormarsch

Die neuersten Bestattungen-Trends. PLUS: Der modernste Friedhof Österreichs

Die Feuerbestattung ist österreichweit auf dem Vormarsch, allerdings gibt es derzeit noch starke Unterschiede in der Häufigkeit von Feuerbestattungen zwischen Ost- und Westösterreich. Während in westösterreichischen Städten wie Innsbruck mehr als 70 Prozent diese Art der Bestattung als letzten Weg wählen, sind es in Wien gerade einmal 25 Prozent. Allerdings steigen auch in Wien die Zahlen und der Trend hält an.

Durch diese Entwicklung ergeben sich neue Gepflogenheiten und Rituale. So wird zum Beispiel die Verabschiedung in größerer Gesellschaft vor der Kremation am Sarg durchgeführt, während die Beerdigung nach der Einäscherung mit der Urne im engsten Familienkreis vonstattengeht. Noch relativ selten, aber stark an Bedeutung gewinnend ist der Wunsch, die Urne mit nach Hause zu nehmen.

Mag. Georg Haas, Bestattung Himmelblau: “Wir spüren diesen Trend in unserer täglichen Arbeit deutlich. Wir führen das einerseits auf die günstigeren Kosten bei einer Feuerbestattung zurück, andererseits auf ein steigendes Angebot alternativer Bestattungsformen wie die Waldbestattung, Edelsteinbestattung* oder Donaubestattung** . Wir stellen uns auf diesen Umstand ein, sind aber auch in anderen Bereichen innovativ. Um dem Wunsch unserer Kunden nach fairen Angeboten zu entsprechen, haben wir für die Wienerinnen und Wiener zahlreiche Kooperation wie etwa mit dem neuen Parkfriedhof in Lutzmannsburg geschlossen.”

Der modernste Friedhof Österreichs

Der Parkfriedhof in Lutzmannsburg ist wohl eines der modernsten Friedhofsprojekte Österreichs. Abgesehen vom einzigartigen Ambiente verfügt der Friedhof über diverse Webcams und bietet so live Einblick und virtuellen Zugang zu den Grabanlagen. Zusätzlich bietet die Bestattung Himmelblau in Zusammenarbeit mit ASPETOS 24 Stunden und 7 Tage in der Woche die Begleitung Trauernder. Kostenfrei verfügen alle Kunden über eigene Trauerprofile mit Kondolenzbuch und eine Kerzenwand. Psychologische Beratung wird ebenso geboten wie ein soziales Netzwerk für Trauernde. So haben auch Menschen, die weitere Distanzen zum Grabmal zurücklegen müssen, Tag und Nacht Zugang zu Ihren Verstorbenen.

“Wir leben in einer Zeit starker Veränderung. Was gestern neu war, gilt heute als überholt. So änderte sich in den letzten Jahren auch die Trauerkultur. Viele neue Bestattungsformen hielten Einzug. Doch auch im Internet erwarten unsere Kunden ein geeignetes Angebot vorzufinden. Und da in unserem Beruf Kundenbetreuung und echte Hilfe auch über das Begräbnis hinaus menschlich wichtig und für uns Verpflichtung ist, optimieren wir unsere Leistungen ständig und mit wachsendem Erfolg”, so Haas weiter.

Info:
*EdelsteinbestattungDabei handelt es sich um eine besondere Form der Feuerbestattung, bei der aus der Asche bestimmte Elemente entnommen werden. In einem speziellen Verfahren, dass in Österreich entwickelt wurde, entsteht daraus ein sogenannter Generationenstein in Form eines Saphirs oder Rubins.

**Donaubestattung: Seebestattungen jetzt auch in der Donau möglich.